Die Reise startet im Tiroler Inntal, wo Martin Eigentler mit seinen Sibirischen Huskies lebt und arbeitet. Der „Musher“, wie die Hundeschlittenführer im Fachjargon heißen, hat vor 12 Jahren seinen Brotjob an den Nagel gehängt, um sein Leben ganz den Hunden zu widmen. Hoch über der Stadt Salzburg hat auch Martin Schierhuber einen ungewöhnlichen Beruf: Er ist Bergputzer und sorgt so für die Sicherheit der Bewohner. Rund achtzig Kilometer südlich der Stadt treffen wir auf weitere Tierfreunde: Das Ehepaar Radl kümmert sich seit dreißig Jahren um verwaiste Murmeltiere. Und im Schloss Piber werden die weltberühmten Lipizzaner der Spanischen Hofreitschule gezüchtet.